Regenbogenbrücke

Die Regenbogenbrücke


Startbild

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.

Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.

Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.

Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.
Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.
Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!
Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und von ihm geküsst,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.
Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein.

Lino

14.04.2004 - April 2019

Operro

Lieber Lino, 8 wunderschöne Jahre haben wir zusammen verbracht und möchten keinen Tag davon missen. Nach langer Krankheit mussten wir nun Abschied nehmen. Deine letzten Tage haben wir viel gekuschelt und voller Liebe miteinander verbracht bevor wir dich haben gehen lassen. Wir werden dich nie vergessen und immer in unseren Herzen tragen. Unser kleiner Pippelino.

Deine Familie

Lenny

01.05.2006 - 01.03.2019

Lenny1Lenny2

Wir sind zutiefst traurig und bestürzt zugleich, dass Lenny am 01.03.2019 für uns alle plötzlich und völlig unerwartet an den Folgen einer Operation verstorben ist.

Lenny war der erste Sonnenhund, der im Jahr 2006 nach Deutschland kam. Er war so ein unglaublich lieber und außerordentlich intelligenter Hund, der für seine Familie nicht nur ein Hund, sondern ein Familienmitglied, ein absolut treuer Kamerad und Beschützer vor allem für die Kinder aber auch für Haus und Hof war. Von Anfang an hat er seine Familie über alles geliebt und er hat stets auf die Kinder aufgepasst, die mit ihm gemeinsam aufwachsen durften. Lenny hätte alles für seine Familie getan und wenn er das Gefühl hatte, dass die Kinder eventuell mal entwischen könnten, hat er sich ihnen immer sofort in den Weg gestellt, damit sie bloß nicht weglaufen konnten. Er hat es so sehr geliebt, mit den Kindern und mit anderen Hunden zu spielen und zu toben. Auch mit der Katze und den Pferden in seinem Zuhause hat er sich super vertragen.

Leider hat sich Lenny eine schwere Verletzung an der Bandscheibe zugezogen, die eine massive Lähmung zur Folge hatte und er musste notoperiert werden. Seine Familie hat alles für ihn getan und die Erleichterung und Hoffnung war riesengroß, als die OP gut verlaufen war und die Ärzte ihnen sagten, dass Lenny wieder wie früher laufen können wird. Umso erschütternder war der Anruf aus der Tierklinik nur wenige Stunden später, dass Lenny infolge der OP doch noch völlig unerwartet verstorben ist. Das war für seine Familie aber auch für alle, die Lenny kannten, ein riesengroßer Schock.

Lenny hinterlässt eine sehr große Lücke, aber er ist nun wieder vereint mit Holly, Lara, Dali und mit allen anderen Tierchen, die bereits von uns gegangen sind. Wir wünschen der Familie von Lenny von Herzen ganz viel Kraft in diese schweren Zeit der Trauer.

Run free kleiner Lenny und komme gut über die Regenbogenbrücke. Wir werden dich nie vergessen und du bleibst für immer in unseren Herzen.

Dottie

Dotty

Ene 

Ene

Unser lieber Ene ist am 21.07. überraschend und für uns unfassbar für immer eingeschlafen. Wir sind sehr traurig. Ene war ein lieber und fröhlicher Welpe der gute Chancen hatte, ein neues Zuhause zu bekommen.

Lieber Ene, wir wünschen dir eine gute Reise über die Regenbogenbrücke und werden dich immer in unserem Herzen behalten.

Miguel

Miguel

Miguel unser Sonnenhund, Herzbube und absoluter Schmusebär,  durfte leider nur 4 Jahre bei uns sein. Wir mussten ihn kurz vor seinem 11. Geburtstag gehen lassen.
So kurz die Zeit auch war, wir sind froh,  dass wir sie mit ihm verbringen durften. 
Er wird immer einen Platz in unserem Herzen haben! 
Deine Familie

Odin

OdinEnde

Mit großer Bestürzung mussten wir erfahren, dass es unser kleiner Odin trotz aller Hoffnungen und guten Wünsche leider nicht geschafft hat und über die Regenbogenbrücke gegangen ist :'( 
 Odin wurde heute am Herz operiert. Leider erlitt er während der Operation einen Herzinfarkt und konnte trotz aller Bemühungen der Ärzte nicht mehr wiederbelebt werden. Der einzige Trost für uns ist, dass er friedlich und ohne Schmerzen sanft eingeschlafen ist und nichts mehr gespürt hat.
 Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen lieben Menschen bedanken, die uns mit ihren Spenden für die Behandlung und die Operation von Odin so sehr unterstützt haben. Ohne Sie wäre die einzige Chance, die Odin hatte, gar nicht erst möglich gewesen, denn ohne die Operation hatte er überhaupt keine Überlebenschance. So wurde noch einmal alles versucht, den kleinen Schatz doch noch zu retten, aber offenbar war sein kleines Herz doch schon zu schwach.
 Wir sind unendlich traurig.
 Das Team vom Verein Sonnenhunde in Not e.V. Lünen

Caruso

Gruso

Poppy

Poppy

Gerade hatten wir uns noch so gefreut, dass Bandit und Torres nach Deutschland zu ihren neuen Familien abgereist sind und kurz darauf erhielten wir die furchtbare Nachricht, dass unsere kleine Poppy plötzlich und völlig unerwartet am 27.01.2017 über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Das hat uns alle zutiefst geschockt, denn Poppy war erst knapp 4 Monate alt und hatte doch noch ihr ganzes Leben vor sich. Es wird vermutet, dass die Kleine entweder einen Herzschlag erlitten hat oder dass sie an einem allergischen Schock nach den Impfungen verstorben ist. Wir hatten so große Hoffnungen gehabt, dass diese hübsche Fellnase bald adoptiert wird und nun dieser tragische Schicksalsschlag. R.I.P. kleine Poppy, wir sind unendlich traurig und wir hoffen, dass du dort, wo du jetzt bist, viele neue Spielkameraden finden wirst.

Sandy

Sandyrbb

Heute mussten wir wieder einmal mehr in diesem Jahr Abschied nehmen. Abschied von
unserer langjährigen Langzeitbewohnerin Sandy. Ursprünglich wurde sie vor
einigen Jahren aus einer Tötung gerettet und sollte vermittelt werden. Schnell
wurde jedoch klar, dass sie auf Grund ihres Alters und einer vergrößerten Milz
den Transport nicht mehr gut vertragen würde. So machten wir sie zu einer
unserer Langzeitbewohnerinnen. Sie hatte das große Glück bei unserer 1.
Vorsitzenden Yvonne eine Unterkunft zu bekommen. Dort hatte sie noch einige
schöne Jahre bis wir uns heute leider von ihr verabschieden mussten. Sandy
wurde heute eingeschläfert da ihr Leben nur noch aus Schmerzen bestand. Sie
hatte Knochenkrebs und konnte sich kaum noch bewegen.
 Sandy
nun bist du an einem Ort wo es keine Schmerzen mehr gibt. Wir sind alle sehr
traurig und werden dich nicht vergessen.
 Mach es gut große Maus

Nelly

Nelly

Unsere Nelly ist leider am 11.10.2016 über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie wurde vor Jahren als Fundhund abgegeben. Da sie bereits älter war und Menschen gegenüber kein Vertrauen mehr hatte, nahm Yvonne sie bei sich Zuhause auf. Nelly verlor mit der Zeit zwar ihr Augenlicht und ihr Gehör, aber trotz ihres Alters und ihrer gesundheitlichen Einschränkungen hatte sie noch schöne und glückliche Jahre bei Yvonne genossen. Leider verschlechterte sich ihr Zustand in den letzten Wochen immer mehr. Sie litt an einer Nierenerkrankung und starrte zuletzt nur noch an die Wand. Als sich schließlich ein Nierenversagen ankündigte und sie Schmerzen bekam, wurde Nelly am 11.10.2016 im Alter von fast 15 Jahren auf ärztlichen Rat hin eingeschläfert. R.I.P. kleine Nelly. Auch wenn dein Tod uns sehr erschüttert hat, so ist es doch ein Trost, zu wissen, dass du nun keine Schmerzen mehr hast. Run free.

Susi

RBBSusi

Mit tiefer Bestürzung mussten wir erfahren, dass unsere Susi in der Nacht zum 23.09.2016 über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Das hat uns mal wieder auf tragische Art und Weise gezeigt, wie unfair das Leben manchmal sein kann. Viele Freunde und Unterstützer unseres Vereins haben in den letzten Monaten rege Anteil an Susis Schicksal genommen als sie im Dezember 2015 in einem erbärmlichen Zustand und mehr tot als lebendig völlig alleine in den Bergen gefunden wurde und haben durch ihre Spenden dafür gesorgt, dass Susi die ganze Zeit über medizinisch versorgt und im Mai 2016 erfolgreich operiert werden konnte.
 
Susi war so eine außergewöhnlich liebevolle und treue Hundeseele und eine absolut tapfere Kämpferin. In der letzten Zeit hatte sie so tolle Fortschritte gemacht, dass wir alle bis heute fest daran geglaubt haben, dass Susi es schafft und wieder einigermaßen gesund wird. Leider war offensichtlich ihr Herz zu schwach und hat für immer aufgehört zu schlagen. Sie ist friedlich und ohne Schmerzen sanft eingeschlafen.
 
Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen lieben Menschen bedanken, die uns mit ihren Spenden für Susi unterstützt haben. Ohne Sie alle hätte Susi nicht mehr das große Glück erleben dürfen, dass sie geliebt und umsorgt worden ist. An dieser Stelle geht auch ein ganz besonders großer Dank an Yvonne (von unserem Team in Spanien), die Susi von Anfang an bei sich Zuhause umsorgt und gepflegt hat. Durch Yvonne durfte Susi endlich in ihrem Leben erfahren, was Liebe, Nähe und Fürsorge bedeuten und dass nicht alle Menschen auf dieser Welt schlecht sind. Das ist ein kleiner Trost für uns alle.
 
Liebe Susi,
 komm gut im Regenbogenland an und grüße alle unsere Tierchen, die uns leider schon verlassen mussten. Du bist dort nicht alleine und wieder mit allen vereint. Ruhe nun in Frieden, du warst für uns alle etwas ganz Besonderes und du wirst für immer einen Platz in unseren Herzen haben.
 Wir sind unendlich traurig.
 Das Team vom Sonnenhunde in Not e.V. Lünen

 Buttom

facebook 300 Instagram 300